Umgebung und Sehenswürdigkeiten

Schloß Holte

Das Schloss Holte ist ein barockes Wasserschloss aus dem 17. Jahrhundert. Es ist der Nachfolgebau einer Wasserburg des 14. Jahrhunderts, die 1556 durch ein Feuer zerstört wurde. Von 1608 bis 1616 unter Einbezug vorhandener Baureste von Graf Johann III. von Ostfriesland und seiner Frau Sabina Catharina von Rietberg als Jagdschloss wiederaufgebaut, gelangte es durch Heirat Ende des 17. Jahrhunderts an die Familie der Grafen von Kaunitz. Im Jahr 1822 erwarb Friedrich Ludwig Tenge die vernachlässigte Anlage und baute sie zu einem Wohnsitz für seinen Schwiegersohn um. Zeitgleich ließ der Unternehmer südlich des Schlosses eine Eisenhütte errichten. Das Anwesen ist heute noch Privatbesitz der Familie Tenge-Rietberg, die im Schloss Mietwohnungen eingerichtet hat.

Safariland Stukenbrock

Das Safariland Stukenbrock ist ein Freizeitpark in Schloss Holte - Stukenbrock, in dem zahlreiche exotische Tiere die eigentlichen „Attraktionen“ sind. Als Ergänzung wurde ein Vergnügungspark mit Fahrgeschäften eingerichtet. Im „Safari-Gelände“ bestehen Tier-Freigehege mit altem Baumbestand, die den Tieren einen möglichst artgerechten Lebensraum und den Besuchern die Möglichkeit bieten, Tiere vom Auto aus in „freier Wildbahn“ zu erleben. Zu diesem Zweck sind asphaltierte Straßen angelegt worden, die so ausgerichtet sind, dass die Besucher während der Fahrt möglichst viele Tiere sehen. Das „Safari-Gelände“ ist in verschiedene Bereiche eingeteilt, die durch Sicherheitsschleusen getrennt sind. www.safariland-stukenbrock.de

Hermannsdenkmal

Am Hermannsdenkmal kommt man nicht dran vorbei, wenn man auf dem Hermannsweg wandert. Es gilt als Wahrzeichen der gesamten Hermannshöhen und des Teutoburger Waldes. Erinnern soll das Denkmal an Hermann, den Cherusker, der 9 n. Chr. die so genannte Varusschlacht gegen die Römer gewann. Die gewaltige Kupferstatue wurde vom Bildhauer Ernst von Bandel geschaffen, der den Hermann als sein Lebenswerk verstand. Man kann im Sockel der Statue nach oben steigen und unterhalb von Hermanns Füßen befindet sich eine umlaufende Aussichtsplattform, von der aus man einen tollen Blick auf den Teutoburger Wald genießt. www.hermannsdenkmal.de

Moosheide

Die Moosheide ist ein kreisüber- greifendes Naturschutzgebiet mit einer Größe von über 400 ha. In dem Gebiet liegen die Sickerquellen der Ems. Es dient zur Erhaltung eines geo- morphologisch ausgeprägten Landschaftsraumes der oberen Senne mit erdgeschichtlich bedeutsamen Dünenbildungen, Sandtrockenfluren, Heiden, lichten Kiefernwäldern, erdgeschichtlich bedeutsamen trockenen und gewässerführenden Schluchttalbildungen mit Quellen, Quellbächen und Feuchtwiesen. www.teutoburgerwald.de

Segelflugplatz Oerlinghausen

Der als Sonderlandeplatz klassifizierte Flugplatz Oerlinghausen liegt im Kreis Lippe in Ostwestfalen-Lippe nahe der Stadt Schloss Holte - Stukenbrock. Mit etwa 25.000 Segelflugstarts pro Jahr gehört Oerlinghausen zu den größten Segelflugplätzen weltweit. Der Flugplatz Oerlinghausen wurde in der Luftfahrtkonzeption des Landes NRW als „Schwerpunktflugplatz für den Segelflug“ festgeschrieben, er ist „Landesleistungsstützpunkt für die Sportart Segelflug“ und über den Verein „Segelflugschule“, der als internationale Luftsportschule Aus- und Weiterbildung in festen Lehrgängen durchführt, Landesleistungszentrum mit Bundesnutzung für den Luftsport. Gestartet wird in der Flugsaison (März bis Oktober) auf fünf separaten Windenschleppstellen, dazu kommen Segelflugstarts im Flugzeugschlepp. Der Flugplatz Oerlinghausen ist beliebtes Ausflugsziel in der Region. Es können Rundflüge in den verschiedenen Luftsportarten durchgeführt werden. Eine Gaststätte sorgt für die Bewirtung der Gäste, ausreichende Parkfläche ist ebenfalls vorhanden. Die am Flugplatz Oerlinghausen ansässige Segelflugschule führt in Kooperation mit der Offizierschule der Luftwaffe die Ausbildung von Offizieranwärtern zum Segelflugzeugführer durch. www.luftsportzentrum-oerlinghausen.de; www.sfvoe.de

Emsquellen

Die Ems beginnt als einer jener zahlreichen Bäche der Senne, die nicht in einem Tal des Teutoburger Wald entspringen, sondern unterhalb dessen Fußes im nur noch leicht abschüssigen Vorland. Die Quelle liegt auf etwa 130 m ü. NHN an der Grenze der Stadt Schloß Holte- Stukenbrock, Ortsteil Stukenbrock-Senne, und der Gemeinde Hövelhof. Sie schüttet und ist eine Sickerquelle, d. h. der Quellbach entsteht aus einer Vielzahl von Wasseraustritten. https://www.schlossholtestukenbrock.de/de/freizeit- tourismus/ausflugsziele/naturerlebnis/emsquellen-und-ems-erlebnisweg/

Sparrenburg

Die Sparrenburg ist eine restaurierte Festungsanlage im Bielefelder Stadtbezirk Mitte. Die Sparrenburg liegt auf dem 180 m hohen Sparrenberg im Teutoburger Wald und überragt das nahe Stadtzentrum um gut 60 m. Ihr heutiges Aussehen geht im Wesentlichen auf das 16. und 19. Jahrhundert zurück. Die Sparrenburg ist die nördlichste erhaltene Spornburg Deutschlands und gilt als ein Wahrzeichen Bielefelds.

Paderborner Dom

Der Dom steht zusammen mit der nördlich von ihm gelegenen wiederaufgebauten ottonischen Kaiserpfalz aus dem 11. Jahrhundert direkt oberhalb der Quellbecken der Dielenpader und der Rothobornpader, zweier der sieben Quellarme der Pader, die auch Namensgeber der Stadt Paderborn ist. Zwischen Dom und Kaiserpfalz sind die Fundamente der karolingischen Pfalz Paderborn sichtbar. Unmittelbar daneben steht die 1017 geweihte Bartholomäuskapelle, die als ältester Hallenkirchbau nördlich der Alpen gilt. Weiter östlich stehen der Kreuzgang des ehemaligen Domklosters sowie das Erzbischöfliche Generalvikariat. Südlich des Doms öffnet sich das Gelände zum großen Domplatz, südwestlich steht heute das Diözesanmuseum.
Ferienwohnung Berliner Straße
Ihr Zuhause auf Zeit in Schloß Holte - Stukenbrock
Umgebung und Sehenswürdigkeiten Schloß Holte Das Schloss Holte ist ein barockes Wasserschloss aus dem 17. Jahrhundert. Es ist der Nachfolgebau einer Wasserburg des 14. Jahrhunderts, die 1556 durch ein Feuer zerstört wurde. Von 1608 bis 1616 unter Einbezug vorhandener Baureste von Graf Johann III. von Ostfriesland und seiner Frau Sabina Catharina von Rietberg als Jagdschloss wiederaufgebaut, gelangte es durch Heirat Ende des 17. Jahrhunderts an die Familie der Grafen von Kaunitz. Im Jahr 1822 erwarb Friedrich Ludwig Tenge die vernachlässigte Anlage und baute sie zu einem Wohnsitz für seinen Schwiegersohn um. Zeitgleich ließ der Unternehmer südlich des Schlosses eine Eisenhütte errichten. Das Anwesen ist heute noch Privatbesitz der Familie Tenge-Rietberg, die im Schloss Mietwohnungen eingerichtet hat.     Safariland Stukenbrock Das Safariland Stukenbrock ist ein Freizeitpark in Schloss Holte - Stukenbrock, in dem zahlreiche exotische Tiere die eigentlichen „Attraktionen“ sind. Als Ergänzung wurde ein Vergnügungspark mit Fahrgeschäften eingerichtet. Im „Safari-Gelände“ bestehen Tier-Freigehege mit altem Baumbestand, die den Tieren einen möglichst artgerechten Lebensraum und den Besuchern die Möglichkeit bieten, Tiere vom Auto aus in „freier Wildbahn“ zu erleben. Zu diesem Zweck sind asphaltierte Straßen angelegt worden, die so ausgerichtet sind, dass die Besucher während der Fahrt möglichst viele Tiere sehen. Das „Safari-Gelände“ ist in verschiedene Bereiche eingeteilt, die durch Sicherheitsschleusen getrennt sind. www.safariland-stukenbrock.de

Hermannsdenkmal

Am Hermannsdenkmal kommt man nicht dran vorbei, wenn man auf dem Hermannsweg wandert. Es gilt als Wahrzeichen der gesamten Hermannshöhen und des Teutoburger Waldes. Erinnern soll das Denkmal an Hermann, den Cherusker, der 9 n. Chr. die so genannte Varusschlacht gegen die Römer gewann. Die gewaltige Kupferstatue wurde vom Bildhauer Ernst von Bandel geschaffen, der den Hermann als sein Lebenswerk verstand. Man kann im Sockel der Statue nach oben steigen und unterhalb von Hermanns Füßen befindet sich eine umlaufende Aussichtsplattform, von der aus man einen tollen Blick auf den Teutoburger Wald genießt. www.hermannsdenkmal.de

Moosheide

Die Moosheide ist ein kreisüber-greifendes Naturschutzgebiet mit einer Größe von über 400 ha. In dem Gebiet liegen die Sickerquellen der Ems. Es dient zur Erhaltung eines geo- morphologisch ausgeprägten Landschaftsraumes der oberen Senne mit erdgeschichtlich bedeutsamen Dünenbildungen, Sandtrockenfluren, Heiden, lichten Kiefernwäldern, erdgeschichtlich bedeutsamen trockenen und gewässerführenden Schluchttalbildungen mit Quellen, Quellbächen und Feuchtwiesen. www.teutoburgerwald.de

Segelflugplatz Oerlinghausen

Der als Sonderlandeplatz klassifizierte Flugplatz Oerlinghausen liegt im Kreis Lippe in Ostwestfalen-Lippe nahe der Stadt Schloss Holte - Stukenbrock. Mit etwa 25.000 Segelflugstarts pro Jahr gehört Oerlinghausen zu den größten Segelflugplätzen weltweit. Der Flugplatz Oerlinghausen wurde in der Luftfahrtkonzeption des Landes NRW als „Schwerpunktflugplatz für den Segelflug“ festgeschrieben, er ist „Landesleistungsstützpunkt für die Sportart Segelflug“ und über den Verein „Segelflugschule“, der als internationale Luftsportschule Aus- und Weiterbildung in festen Lehrgängen durchführt, Landesleistungszentrum mit Bundesnutzung für den Luftsport. Gestartet wird in der Flugsaison (März bis Oktober) auf fünf separaten Windenschleppstellen, dazu kommen Segelflugstarts im Flugzeugschlepp. Der Flugplatz Oerlinghausen ist beliebtes Ausflugsziel in der Region. Es können Rundflüge in den verschiedenen Luftsportarten durchgeführt werden. Eine Gaststätte sorgt für die Bewirtung der Gäste, ausreichende Parkfläche ist ebenfalls vorhanden. Die am Flugplatz Oerlinghausen ansässige Segelflugschule führt in Kooperation mit der Offizierschule der Luftwaffe die Ausbildung von Offizieranwärtern zum Segelflugzeugführer durch. www.luftsportzentrum- oerlinghausen.de; www.sfvoe.de

Emsquellen

Die Ems beginnt als einer jener zahlreichen Bäche der Senne, die nicht in einem Tal des Teutoburger Wald entspringen, sondern unterhalb dessen Fußes im nur noch leicht abschüssigen Vorland. Die Quelle liegt auf etwa 130 m ü. NHN an der Grenze der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock, Ortsteil Stukenbrock-Senne, und der Gemeinde Hövelhof. Sie schüttet und ist eine Sickerquelle, d. h. der Quellbach entsteht aus einer Vielzahl von Wasseraustritten. https://www.schlossholtestukenbrock.de/de/freizeit- tourismus/ausflugsziele/naturerlebnis/emsquellen-und-ems-erlebnisweg/

Sparrenburg

Die Sparrenburg ist eine restaurierte Festungsanlage im Bielefelder Stadtbezirk Mitte. Die Sparrenburg liegt auf dem 180 m hohen Sparrenberg im Teutoburger Wald und überragt das nahe Stadtzentrum um gut 60 m. Ihr heutiges Aussehen geht im Wesentlichen auf das 16. und 19. Jahrhundert zurück. Die Sparrenburg ist die nördlichste erhaltene Spornburg Deutschlands und gilt als ein Wahrzeichen Bielefelds.
Paderborner Dom Der Dom steht zusammen mit der nördlich von ihm gelegenen wiederaufgebauten ottonischen Kaiserpfalz aus dem 11. Jahrhundert direkt oberhalb der Quellbecken der Dielenpader und der Rothobornpader, zweier der sieben Quellarme der Pader, die auch Namensgeber der Stadt Paderborn ist.  Zwischen Dom und Kaiserpfalz sind die Fundamente der karolingischen Pfalz Paderborn sichtbar. Unmittelbar daneben steht die 1017 geweihte Bartholomäuskapelle, die als ältester Hallenkirchbau nördlich der Alpen gilt. Weiter östlich stehen der Kreuzgang des ehemaligen Domklosters sowie das Erzbischöfliche Generalvikariat. Südlich des Doms öffnet sich das Gelände zum großen Domplatz, südwestlich steht heute das Diözesanmuseum.
Ferienwohnung Berliner Straße
Ihr Zuhause auf Zeit in Schloß Holte - Stukenbrock